Ein zum Tode Verurteilter ist entflohen

Drama | Frankreich 1956 | 100 Minuten

Regie: Robert Bresson

Einem Offizier des Widerstandes gegen ein Regime der Unterdrückung gelingt es nach wochenlanger Anspannung, aus einem als ausbruchssicher geltenden Gefängnis zu entkommen. Erstmals in Bressons Schaffen trennt der Film konsequent Bild und Kommentar und verzichtet auf Totalen zugunsten symbolisch verdichtender Detaileinstellungen. In seiner formalen Strenge und Radikalität ist der Film offen für ein gleichnishaftes Verständnis, das auch christlich erklärt werden kann und dem es um die Berufung des Menschen zur Freiheit geht. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
UN CONDAMNE A MORT S'EST ECHAPPE | LE VENT SOUFFLE OU IL VEUT
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1956
Regie
Robert Bresson
Buch
Robert Bresson
Kamera
Léonce-Henry Burel
Musik
Wolfgang Amadeus Mozart
Schnitt
Raymond Lamy
Darsteller
François Leterrier (Fontaine) · Charles Leclainche (Jost) · Roland Monod (Pfarrer) · Maurice Beerblock (Blanchet) · Jacques Ertaud (Orsini)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Drama | Gefängnisfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren