Hard Sun (Miniserie)

Ab 16.4., 22.25, ZDF (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Vor allem mit seiner Arbeit für die langlebigen Krimiserien „Spooks“ und „Luther“ hat sich der britische Drehbuchautor Neil Cross einen guten Namen als Suspense-Spezialist mit einem Händchen für komplexe Charaktere gemacht. Eines der jüngsten Projekte des Showrunners ist die Thriller-Miniserie „Hard Sun“, in der Crime auf Science-Fiction trifft: Bei den Ermittlungen zum Fall eines ermordeten Computer-Hackers stoßen zwei junge Detectives der Londoner Polizei, Chief Inspector Charlie Hicks (Jim Sturgess) und seine neue Kollegin Elaine Renko (Agyness Deyn), auf einen USB-Stick mit hochbrisanten, alamierenden Dateien: laut dem Datenmaterial steuert die Welt schnurstracks auf eine Apokalypse zu; der Menschheit bleiben nur noch fünf Jahre, bis ein mysteriöses Ereignis, das unter dem Codenamen "Hard Sun" läuft, die Erde unbewohnbar macht. Doch was nun mit diesen Informationen tun? Der britische Geheimdienst will unbedingt verhindern, dass die Nachricht an die Öffentlichkeit kommt. Und so haben die beiden jungen Detectives bald eine zu allem entschlossene MI5-Agentin auf den Fersen. Das ZDF zeigt die drei Teile der Miniserie an folgenden Terminen:

Teil 1: Montag, 16. April 2018, 22.15 Uhr

Teil 2: Sonntag, 22. April 2018, 22.00 Uhr

Teil 3: Montag, 23. April 2018, 22.15 Uhr

Außerdem ist die Serie seit 9. April 2018, 22.15 Uhr in der ZDF-Mediathek verfügbar.

Foto: © ZDF/Robert Viglasky

Kommentar verfassen

Kommentieren