Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki

Donnerstag, 29.08.2019

Aktuell in der ARD Mediathek

Diskussion

Der talentierte finnische Boxer Olli Mäki (Jarkko Lahti) soll 1962 zum nationalen Shooting-Star aufgebaut werden und gegen den amtierenden Weltmeister in Federgewicht antreten. Dazu verordnet ihm sein Manager Elis Ask (Eero Milonoff) eine Rosskur, bestehend aus intensivem Training, Gewichtsverlust und PR-Auftritten, doch der gelernte Bäcker ist frisch verliebt und in Gedanken meist bei seiner Freundin Raija (Oona Airola).

Das vorzüglich in Schwarz-weiß fotografierte, zudem umwerfend lebensnah gespielte Boxerdrama zeigt, dass sich finnische Kinoklasse nicht im lakonischen Humor eines Aki Kaurismäki erschöpft. Regisseur Juho Kuosmanen blendet die üblichen maskulinen Gewaltexzesse des Boxens, die in dieser Gewichtsklasse (höchstens 57 Kilogramm) ohnehin nicht mit der Wucht von Schwergewichtlern daherkommen würden, zugunsten seines wortkargen Anti-Helden aus. Zugleich entwirft die märchenhafte filmische Kostbarkeit mit viel Jazz und lakonischem Humor ein optimistisches Stimmungsbild der Epoche. – Sehenswert ab 14.

Zum Film in der ARD-Mediathek


Foto: Aamu Film Company/K. Kuvaamo

Kommentar verfassen

Kommentieren