Drei Tage im Juni 1944 (arte)

Freitag, 17.05.2019

28.5., 22.55-23.55, arte (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Kurz vor dem 75. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie strahlt arte eine geschickt mit Spannungselementen operierende Geschichtsdokumentation, die ein wenig bekanntes Detail und eine ungefeierte Heldin im Zusammenhang der Militärinvasion ins rechte Licht rücken will: Die damals 21-jährige Irin Maureen Sweeney arbeitete in einer abgelegenen Wetterstation vor der irischen Westküste und lieferte meteorologische Berichte, die für die Planung des Oberkommandierenden Generals Dwight D. Eisenhower von großer Bedeutung waren. Hinweise auf einen drohenden Sturm bewirkten erst die Verschiebung der Invasion, bevor Sweeney ein kurzes Zeitfenster prognostizierte, in dem die Alliierten starten konnten. Der mit kleinen Reenactment-Szenen, Archivmaterial und Animationen arbeitende Film von Jen Dunbar stellt unter anderem auch die Rolle Irlands im Zweiten Weltkrieg heraus. Neben Militär- und Historienexperten kommentieren Eisenhowers Enkelin, ein D-Day-Veteran und nicht zuletzt die mittlerweile 96-jährige Maureen Sweeney die Ereignisse. – Ab 14.


Foto: New Decade TV Ltd.

Kommentar verfassen

Kommentieren