Regisseur Mohammad Rasoulof im Iran verurteilt

Mittwoch, 24.07.2019

Der iranische Filmemacher ist zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt worden

Diskussion

Der international gefeierte Filmemacher Mohammad Rasoulof ist im Iran zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das teilte das Filmfest Hamburg mit, bei dem Rasoulof seit 2005 immer wieder zu Gast war.

Bereits im September 2017 hatten die iranischen Behörden Rasoulofs Pass einbehalten, als er vom Telluride Film Festival nach Teheran zurückkehrte. Man warf ihm „Gefährdung der nationalen Sicherheit“ und „Propaganda gegen die islamische Regierung“ vor. Diese Anschuldigungen führten jetzt zu einer Verurteilung zu einer einjährigen Freiheitsstrafe. Außerdem wurde Rasoulof die Mitgliedsch

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren