Stanisław Lem und das Kino

Mittwoch, 18.09.2019

Eine Filmreihe im Filmmuseum München

Diskussion

Der polnische Autor Stanisław Lem (1921-2006) gehört zu den prägenden literarischen Vätern des Science-Fiction-Genres. Seine Zukunftsentwürfe, die nie nur um technische Fantasien, sondern immer auch ums Wesen des Menschen kreisen, haben nicht nur zahllose Autoren nach Lem geprägt und beeinflusst, sondern auch den Stoff für manche Filmklassiker geliefert. Vom 19.9. bis zum 6.10. gibt das Münchner Stadtmuseum einen Überblick über die Kinogeschichte von Lems Werk und zeigt acht Spielfilm-Adaptionen sowie zum Auftakt einen Dokumentarfilm über Lem sowie ein Kurzfilm-Programm.

Neben bekannten Filmen wie Andrej Tarkowskis „Solaris“ (1972) sowie der Neuverfilmung (2002) des Romans durch Steven Soderbergh, dem Defa-Klassiker „Der schweigende Stern“ oder Ari Folmans Realfilm und Animationsfilm mischendem „The Congress" (2013) kann die Reihe dank der Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München und dem Polnischen Generalkonsulat auch einen hierzulande schwerer zugänglichen Film wie die tschechische Verfilmung „IKARIE XB1“ (1963) von Jindřich Polák präsentieren.

Hier finden Sie einen Überblick über Filme & Termine der Reihe als PDF.



Foto: © AP


Kommentar verfassen

Kommentieren