Coco Chanel, die Revolution der Eleganz

Montag, 23.12.2019

Doku über das Leben der Modeschöpferin

Diskussion

Um von der kleinen Gehilfin, die mit elf Jahren ihre Mutter verlor, zur weltweit gefeierten Modeschöpferin zu werden, musste Coco Chanel (1883-1971) viele Kämpfe ausfechten. Die Dokumentation von Jean Lauritano erzählt die Geschichte einer Frau, die sich gegen ihre Zeit, ihre Stellung in der Gesellschaft, ihre Teilhaber und nicht zuletzt ihre Zeitgenossen durchsetzte. Eine komplexe Persönlichkeit mit eisernem Charakter, getrieben von dem Verlangen nach Kompensation für soziale Benachteiligung.

Stets kämpft Chanel darum, Unabhängigkeit und Freiheit zu erringen – und zu bewahren. Dafür waren ihr alle Mittel recht, selbst die unfairen und gewissenlosen. Mehr als einmal setzte sie ihren guten Ruf aufs Spiel, insbesondere durch ihren Kontakt zu den Nazi-Behörden während des Zweiten Weltkriegs. Sie war Modeschöpferin, Mäzenin und Geheimagentin - und floh wegen des Vorwurfs der Kollaboration sogar ins Ausland.

Der Film zeichnet mit viel Archivmaterial und unveröffentlichten Dokumenten das bewegte Leben einer ungewöhnlichen Persönlichkeit nach, der zwar zu Lebzeiten schon eine Broadway-Show gewidmet war und die die Frauen in den 1920er-Jahren vom Korsett befreite, die am Ende ihres Lebens aber einsam und verbittert in einer Suite im Pariser Hotel Ritz starb. - Ab 14.

Hier geht es zum Film in der arte Mediathek



Foto: arte

Kommentar verfassen

Kommentieren