© BR/Michael Kalb

Die letzten Zeitzeugen (BR FERNSEHEN)

Donnerstag, 15.10.2020

28.10., 22.45-00.05, BR FERNSEHEN (ERSTAUSSTRAHLUNG)

Diskussion

Angesichts der Tatsache, dass es immer weniger Menschen gibt, die noch selbst die Zeit von Nationalsozialismus, Judenverfolgung und Zweitem Weltkrieg erlebt haben, hat sich der junge Augsburger Filmemacher Michael Kalb aufgemacht, um die Erlebnisse einiger dieser Zeitzeugen in seiner Heimatregion aufzuzeichnen. Aus zweijährigen Recherchen und Befragungen von mehr als 30 Menschen, die vor 1930 geboren wurden, entstand neben einem Buchprojekt auch der Dokumentarfilm „Die letzten Zeitzeugen“. Die ungefilterten Lebenserzählungen tragen zu einem immer wieder überraschenden, mal anrührenden, mal auch humorvollen Mosaik bei, das die Wahrnehmung der Zeit zwischen 1930 und 1950 für damals junge Schwaben greifbar macht. Ein Kernstück des Films bildet zudem die Reise zweier Brüder, die sich mit den Regisseuren Kalb und Timian Hopf nach Polen aufmachen, um ihren einstmals oberschlesischen Heimatort wiederzusehen, aus dem sie 1945 vertrieben wurden. Ein bemerkenswerter Dokumentarfilm über den unersetzlichen Wert persönlicher Erinnerungen, der auch vor wiederaufflammenden minderheitenfeindlichen Positionen in der heutigen Zeit warnen will. – Ab 14.

Filmdetails
Kommentar verfassen

Kommentieren