© Les Films Pelléas

Annie Ernaux’ Super 8 - Tagebücher

Mittwoch, 21.09.2022

Kommentierte Home-Movies der französischen Schriftstellerin 1972-1981 - bis 31.10. in der arte-Mediathek

Diskussion

Im Zeitraum von 1972 bis 1981 hielt der damalige Ehemann der französischen Schriftstellerin Annie Ernaux ihr Familienleben und ihre Urlaube - mit politischem Interesse in den kommunistischen Staaten Chile, Albanien und der Sowjetunion verbracht - mit einer Super-8-Kamera fest. Aus dem Abstand von vier Jahrzehnten erinnert sich Ernaux an die damalige Zeit, in der sie als Lehrerin arbeitete, die beiden Söhne versorgte und ihre Autorinnen-Karriere nur still vorantrieb, und kommentiert die Aufnahmen im Stil ihrer intimen autobiografischen Bücher. Durch die Emphase und die Reflexionskraft der Autorin entwickelt sich das Home-Movie-Material über den persönlichen Zugriff hinaus zu einem profunden, pointierten Einblick in die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse der damaligen Zeit. - Ab 14.

Filmdetails Zum Streaming
Kommentar verfassen

Kommentieren