Sarah und Sam

Komödie | USA 1987/88 | 97 Minuten

Regie: Joan Micklin Silver

Eine Aufsteigerin aus jüdisch-kleinbürgerlichem Milieu muß erst ihre dünkelhaften Idealvorstellungen überwinden, ehe sie in einem vorerst verschmähten Verehrer ihren Traummann erkennt. Ebenso feinsinnige wie breitenwirksame Großstadtkomödie mit unterschwellig märchenhaften Zügen, die durch warme Ironie, treffsichere Milieuschilderung und direkten Charme besticht. Ein unpathetisches Bekenntnis zu ehrlichen Gefühlen und eigener sozialer Identität. (Kinotipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CROSSING DELANCEY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1987/88
Regie
Joan Micklin Silver
Buch
Susan Sandler
Kamera
Theo van de Sande
Musik
Paul Chihara · The Roches
Schnitt
Rick Shaine
Darsteller
Amy Irving (Isabelle Grossman) · Peter Riegert (Sam Posner) · Reizl Bozyk (Bubbie Kantor) · Jeroen Krabbé (Anton Maes) · Sylvia Miles (Hannah Mandelbaum)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Liebesfilm | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren