Farinet - Die sanfte und die wilde Freiheit

Drama | Frankreich/Schweiz 1939 | 91 Minuten

Regie: Max Haufler

Unbändiger Freiheitswille und die Mißachtung der Gesetze bringen einen jungen Mann immer wieder mit den Behörden in Konflikt. Verraten, kann er schließlich festgesetzt werden, sein Lebenstraum zerbricht, er stirbt. Filmhistorisch interessanter Spielfilm: Ein Traktat über Freiheit und Selbstbestimmung des Menschen, gut fotografiert und inszeniert. (TV-Titel auch: "Farinet - oder das falsche Geld") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
FARINET OU L'OR DANS LA MONTAGNE
Produktionsland
Frankreich/Schweiz
Produktionsjahr
1939
Regie
Max Haufler
Buch
Max Haufler · Louis Robert · Charles-Ferdinand Vaucher
Kamera
Georges Million · Maurice Barry
Musik
Arthur Honegger
Schnitt
Jacques Grassi
Darsteller
Jean-Louis Barrault (Maurice Farinet) · Suzy Prim (Joséphine Pellanda) · Alexandre Rignault (Baptiste Rey) · André Alerme (Bürgermeister Romailler) · Heinrich Gretler (Charrat)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren