Bellinvitu - Die schöne Einladung

Krimi | Schweiz/Deutschland 1991 | 90 Minuten

Regie: Nino Jacusso

Zur herbstlichen Olivenernte besucht eine Schweizerin aus reichem Hause mit ihrem Freund, einem Emigrantensohn, dessen süditalienische Heimat. Durch eine Autopanne im Gebirge festgehalten, lernen sie eine Gruppe von geächteten Bergbauern kennen. Die Begegnung mit den Briganten macht die kulturellen und sozialen Differenzen deutlich. Währenddessen nimmt der Vater nach diversen Lösegeldforderungen an, daß seine Tochter entführt worden ist. Der Versuch, die Kluft zwischen Norden und Süden im Rahmen einer Liebes- und Kriminalgeschichte zu verdeutlichen, mißlingt: die Standpunkte zerplatzen wie Sprechblasen, die dramatischen Elemente wirken aufgesetzt, die komischen zumeist unfreiwillig. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BELLINVITU
Produktionsland
Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr
1991
Regie
Nino Jacusso
Buch
Nino Jacusso
Kamera
Daniel Leippert
Musik
Pedro Haldemann
Schnitt
Nino Jacusso · Ivo Kummer
Darsteller
Domenico Pecoraio (Michele) · Johanna Lier (Yvonne) · Norbert Schwientek (Voss) · Claudia Federspiel (Frau Voss) · Monika Baumgartner (Karin)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Liebesfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren