Verleumdung

Drama | Frankreich 1967 | 95 Minuten

Regie: André Cayatte

Ein Kleinstadtlehrer wird von Schülerinnen bezichtigt, sich ihnen unsittlich genähert zu haben, und kann nur mit Mühe seine Unschuld beweisen. Ein engagierter Film, der die Fragwürdigkeit pubertär bedingter Zeugenaussagen und Beschuldigungen illustrieren will und zugleich die Willkür und Subjektivität der Justiz anprangert. In einer soliden, aber an der Spannungsoberfläche bleibenden und konventionellen Inszenierung wird das Thema mit Takt, gelegentlich aber auch mit allzu deutlich erhobenem Zeigefinger behandelt. Erste Filmrolle des belgischen Sängers, Schauspielers und Regisseurs Jacques Brel (1929-1978). (DDR-Titel: "Berufsrisiko") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LES RISQUES DU METIER
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1967
Regie
André Cayatte
Buch
André Cayatte · Armand Jammot
Kamera
Christian Matras
Musik
Jacques Brel · François Rauber
Schnitt
Hélène Plemiannikov
Darsteller
Jacques Brel (Jean Doucet) · Emmanuelle Riva (Suzanne Doucet) · René Dary (M. Beaudoin) · Jacques Harden (Robert Arnaud) · Christine Fabrega (Madame Roussel)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren