Ein Haus in Yokoshimi

Komödie | USA 1960 | 110 Minuten

Regie: George Marshall

Vier amerikanische Marinesoldaten im Koreakrieg, einer ist Chef-Bildreporter, die anderen sind seine Assistenten, freuen sich auf ihren Landurlaub in Kyoto. Nachdem sie in ihrem Übermut vor der Presse geprahlt haben, daß sie sich für japanische Waisenkinder einsetzen wollen, geraten sie durch die Begegnung mit Geishas vollends in heikle Situationen, bis sie das Geisha-Haus schließlich in ein Asyl für Waisenkinder verwandeln. Turbulente Komödie, die im Rahmen einer wahren "Serie" von amerikanisch-japanischen Verbrüderungsgeschichten entstand. Die Absicht ist löblich, die Mittel sind es weniger: der Film verliert sich in seichtem Klamauk. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
CRY FOR HAPPY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1960
Regie
George Marshall
Buch
Irving Brecher
Kamera
Burnett Guffey
Musik
George Duning
Schnitt
Chester Schaeffer
Darsteller
Glenn Ford (Andy Cyphers) · Donald O'Connor (Murray Prince) · Miiko Taka (Chiyoko) · James Shigeta (Suzuki) · Miyoshi Umeki (Harue)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren