The Kid

Tragikomödie | USA 1920 | 55 Minuten

Regie: Charles Chaplin

Vagabund Charlie liest in den Londoner Slums ein ausgesetztes Baby auf und findet sich - zuerst widerstrebend, dann mit Hingabe - in die Rolle des Pflegevaters. Als die inzwischen zur berühmten Schauspielerin avancierte ledige Mutter auftaucht, scheint die Stunde der Trennung gekommen, aber Charlies schöner Traum wird wahr: Alle drei finden zu einer glücklichen Familie zusammen. Chaplin reflektiert in seinem ersten abendfüllenden Spielfilm die eigene Kindheit. Eine sentimentale, bittere, sozialkritische Tragikomödie, in der sich Realismus, Romantik und Phantasmagorie dank Chaplins und des kleinen Jackie Coogans unwiderstehlicher Darstellung mit Gags und Slapsticks zu einem großen Kinovergnügen verbinden. (Alternativtitel: "Der Vagabund und das Kind") - Sehenswert ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
THE KID
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1920
Regie
Charles Chaplin
Buch
Charles Chaplin
Kamera
Roland H. Totheroh
Musik
Conny Schumann
Darsteller
Charles Chaplin (Der Vagabund) · Jackie Coogan (The Kid) · Edna Purviance (Die Mutter) · Carl Miller (Künstler) · Tom Wilson (Polizist)
Länge
55 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 6.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

"THE CHAPLIN COLLECTION" ist eine mustergültige, filmhistorisch wertvolle Aufarbeitung von sieben abendfüllenden Spielfilmen des Regisseurs und Darstellers Charles Chaplin. Beide Boxen enthalten neben den restaurierten Filmen eine Fülle von Bonusmaterialien, die die Filme, ihre Entstehungszeit und Rezeption einst und jetzt fundiert und unterhaltsam ergründen. Als Extras finden sich u.a. Einleitungen des Chaplin-Biografen David Robinson, Farbaufnahmen von den Dreharbeiten zu "Der große Diktator", 3-D-Tests für "Zirkus", zwei Fassungen von "Goldrausch", die absurde Stummfilmkomödie "Camille" (Regie: Ralph Barton) mit einem hochkarätigen Ensemble von über 50 Berühmtheiten - darunter auch Chaplin. "The Kid" enthält u.a. als Zugabe "My Boy" (1921, Regie: Victor Heerman, Albert Austin). Es gibt geschnittene Szenen aus "Rampenlicht", "Moderne Zeiten", "Zirkus", "Lichter der Großstadt" und "Ein König in New York". Man kann Chaplin beim Proben vor laufender Kamera beobachten, auf dem Menü stehen Filmdokumente von den Dreharbeiten, umfangreiches Bildmaterial, Screentests sowie Familienfilme. "Moderne Zeiten" wird mit einem historischen Werbefilm der Ford-Werke gekoppelt. Bemerkenswert, dass man bedeutende Filmschaffende wie Jim Jarmusch, Claude Chabrol, Emir Kusturica, Luc und Jean-Pierre Dardenne sowie Bernardo Bertolucci unter der Prämisse "Chaplin today" gewinnen konnte, ihre jeweils persönliche Sicht eines Films darzulegen. Box 2 enthält den analytischen Dokumentarfilm "Charlie: The Life and Art of Charles Chaplin" (ca. 120 Min.) von Richard Schickel, der sich mit dem Phänomen Chaplin, seinen Werken und dessen Bedeutung in der Filmgeschichte auseinandersetzt. Inhalt von Box 1: "Circus", "Moderne Zeiten", "The Kid", "Lichter der Großstadt". Inhalt von Box 2: "Goldrausch", "Der große Diktator", "Rampenlicht" Beide Boxen sind als filmhistorisch bemerkenswerte Edition mit dem Silberling 2003 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Warner Home (FF, DD5.1 engl., Mono dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren