Ganze Tage in den Bäumen

Drama | Frankreich 1976 | 95 Minuten

Regie: Marguerite Duras

Eine alte Frau, die ihren Lieblingssohn noch einmal sehen möchte, bevor sie stirbt, fährt nach Paris, wo der schon ältere Mann die Tage in Gesellschaft einer Halbprostituierten mit Nichtstun und Glücksspiel verbringt. Eine eigenwillige, nicht leicht nachvollziehbare Reflexion über Verantwortung und Liebe, voller Humor, mit kraftvollem Dialog und ausgezeichneter Darstellung der Hauptfigur. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
DES JOURNEES ENTIERES DANS LES ARBRES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1976
Regie
Marguerite Duras
Buch
Marguerite Duras
Kamera
Nestor Almendros
Musik
Carlos d'Alessio
Schnitt
Michel Latouche
Darsteller
Madeleine Renaud (Mutter) · Jean-Pierre Aumont (Sohn) · Bulle Ogier (Bar-Hosteß) · Yves Gasq (Barmann)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren