Terminus

Science-Fiction | Frankreich/BR Deutschland/Ungarn 1986 | 81 Minuten

Regie: Pierre-William Glenn

Im Jahr 2037 ist die Erde in zwei Lager gespalten. Wissenschaftler wollen die Regierung militanter Barbaren stürzen und klonen für diesen Plan menschenähnliche Wesen. Ein kleiner Junge ist das Prachtexemplar dieser Versuche: er kann sein Programm eigenmächtig abändern und ist so für die humanen Botschaften eines Mädchens anfällig, das mit ihm in telepathischer Verbindung steht. Mit seiner Hilfe kann der Computer eines LKWs manipuliert werden, der den letzten wirklichen Menschen bei ihren Plänen von Nutzen ist. Ein ambitionierter, aber nur leidlich spannender Film, der seine Ansprüche nicht einlösen kann. Thematisch überfrachtet, operiert die abenteuerliche Science-Fiction-Geschichte mit krassen Schocks und nur wenigen Ansätzen zur Reflexion einer humanen Botschaft.

Filmdaten

Originaltitel
TERMINUS
Produktionsland
Frankreich/BR Deutschland/Ungarn
Produktionsjahr
1986
Regie
Pierre-William Glenn
Buch
Pierre-William Glenn · Patrice Davic
Kamera
Jean-Claude Vicquery
Musik
David Cunningham
Schnitt
Thierry Derocles
Darsteller
Johnny Hallyday (Manchot) · Karen Allen (Gus) · Jürgen Prochnow (Doktor/Monsieur/Chauffeur) · Gabriel Damon (Mati) · Julie Glenn (Prinzessin)
Länge
81 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Genre
Science-Fiction

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren