Abgereist ohne Adreßangabe

Drama | Schweiz/Frankreich 1982 | 90 Minuten

Regie: Jacqueline Veuve

Spielfilm mit dokumentarischen Elementen, der den Selbstmord eines drogensüchtigen Untersuchungshäftlings in einem Westschweizer Gefängnis im Jahr 1978 zum Anlaß einer Auseinandersetzung mit dem Strafvollzug in der Schweiz nimmt. Der authentische Briefwechsel des Häftlings mit Freundin, Mutter und Großvater veranschaulicht den Zerfall eines Menschen, dem mit der Freiheit alle Stützen des Lebens entzogen wurden. Das kühl und fast statisch inszenierte Porträt wird durch die Einbeziehung von Traum-Ebenen zur Metapher für menschliches Leiden und Durchhaltevermögen. (Preis der Ökumenischen Jury in Locarno 1982) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PARTI SANS LAISSER D'ADRESSE
Produktionsland
Schweiz/Frankreich
Produktionsjahr
1982
Regie
Jacqueline Veuve
Buch
Jacqueline Veuve · Eric de Kuyper
Kamera
Philippe Tabarly
Musik
Carlos d'Alessio · Henry Purcell
Darsteller
Jacques Zanetti · Emmanuelle Ramu · Vania Vilers · Mista Préchac · Roland Amstutz
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren