Ehemänner und Ehefrauen

Komödie | USA 1991/92 | 108 Minuten

Regie: Woody Allen

Die einvernehmliche Trennung eines lange verheirateten Paares bringt nicht nur beider Leben, sondern auch die Ehe ihrer besten Freunde in Bewegung. Neue Paare finden und trennen sich, neue Lebensentwürfe werden nötig. Im Grundton bittere Komödie um die ständig neue Suche nach Liebe und Lebensglück. Zugleich eine Reflexion über die Bedingtheit und Wandelbarkeit subjektiver Lebensentwürfe, die ihre Entsprechung in einer ironischen Stilisierung "objektiver" filmischer Ausdrucksmittel findet. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HUSBANDS AND WIVES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1991/92
Regie
Woody Allen
Buch
Woody Allen
Kamera
Carlo Di Palma
Musik
Gustav Mahler · div. Jazztitel
Schnitt
Susan E. Morse
Darsteller
Woody Allen (Gabe Roth) · Judy Davis (Sally) · Mia Farrow (Judy Roth) · Juliette Lewis (Rain) · Liam Neeson (Michael)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Eine Wohnung, zwei befreundete Ehepaare. Bevor man zum gemeinsamen Abendessen aulbricht, verkünden Jack und Sally ihre Trennung nach langer, scheinbar glücklicher Ehe. Eine Welt bricht zusammen - nicht für Jack oder Sally, sondern für Judy, die die Gelassenheit ihrer Freunde und ihres eigenen Ehemanns Gabe nur noch mehr aus der Fassung bringt. Später am Abend, nach verkorkstem Dinner, werden Judy und Gabe einmal mehr ihre ungelösten Probleme wälzen, die sich am offenkundigsten in einer kinderlosen Ehe manifestieren.

In einer einzigen Szene faßt Woody Allen das "Programm" seines 22. Films zusammen. Jacks und Sallys Trennung ist der Stein, der - einmal ins Wasser geworfen - die ruhige Oberfläche aufwühlt und immer weitere Kreise um sich zieht, e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren