Jimmy Hoffa

Biopic | USA 1992 | 140 Minuten

Regie: Danny DeVito

Aus der Perspektive eines (erfundenen) loyalen Anhängers wird die "Biografie" des amerikanischen Gewerkschaftsführers Jimmy Hoffa, der 1975 auf bis heute ungeklärte Weise verschwunden ist, berichtet. Zwar unterschlägt der mit einer historisch unbelegbaren Rahmenhandlung versehene Film die Fakten nicht, verfährt mit ihnen aber nach eigener Willkür, so daß die Figur Hoffas eine pauschale Glorifizierung erfährt. Filmisch geschäftig-aufwendig mit waghalsigen Kamerafahrten und ausgetüftelten Szenenübergängen akribisch inszeniert, aber ohne dramatisches Feuer, das die hintergrundlose Figur zum Leben erwecken könnte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HOFFA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
Danny DeVito
Buch
David Mamet
Kamera
Stephen H. Burum
Musik
David Newman
Schnitt
Lynzee Klingman · Ronald Roose
Darsteller
Jack Nicholson (Jimmy R. Hoffa) · Danny DeVito (Bobby Ciaro) · Armand Assante (Carol D'Allesandro) · J.T. Walsh (Fitzsimmons) · John Reilly (Pete Connelly)
Länge
140 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Biopic

Diskussion
Anders als in den Vereinigten Staaten, wo der Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa auch 17 Jahre nach seinem spurlosen Verschwinden nach wie vor zu den bekanntesten Persönlichkeiten der jüngsten politischen Geschichte gehört, dürfte der Name dem deutschen Kinopublikum weit weniger geläufig sein. Um so mehr werden deutsche Zuschauer von Danny De Vitos Film Aufklärung und Information erwa

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren