Aus dem Dschungel in den Dschungel

Komödie | USA 1996 | 105 Minuten

Regie: John Pasquin

Ein Börsenmakler will sich zwecks Neuheirat von seiner als Ärztin unter Eingeborenen im südamerikanischen Regenwald lebenden Frau trennen und erfährt dabei, daß er einen 13jährigen Sohn hat. Er nimmt ihn mit nach New York und erkennt langsam, daß Arbeit nicht alles und die alte Liebe noch frisch ist. US-Remake einer französischen Erfolgskomödie, deren Gag-Timing zwar etwas pointierter ist, deren Wortwitz aber gröber ausfällt. Durch die Besetzung der Hauptrolle mit einer Figur, die nicht nur äußerlich das Profil einer menschlichen "Ken"-Puppe besitzt, verflacht die im Original angelegte Konfrontation zwischen Naturkind und Zivilisation bis zur Unkenntlichkeit. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
JUNGLE TO JUNGLE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
John Pasquin
Buch
Bruce A. Evans · Raynold Gideon
Kamera
Tony Pierce-Roberts
Musik
Michael Convertino
Schnitt
Michael A. Stevenson
Darsteller
Sam Huntington (Mimi-Siku) · Tim Allen (Michael Cromwell) · Lolita Davidovich (Charlotte) · Martin Short (Richard) · JoBeth Williams (Patricia Cromwell)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Daß Hollywood langsam die Ideen ausgehen, zeigt sich auch daran, daß man immer öfter europäische Erfolgsfilme - meist französische Produktionen - neu verfilmt. Und auch die Abstände zwischen Original und Remake werden immer kürzer. Lagen z.B. zwischen "Ein Käfig voller Narren" (fd 21 083) und seinem US-Aufguß "The Birdcage" (fd 31 919) noch 17 Jahre, so erlebt der französische Kassen-Renner von 1995 "Little Indian" (fd 31 413) schon nach zwei Jahren seine ver

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren