Mr. Präsident Junior

Jugendfilm | USA 1996 | 97 Minuten

Regie: David Mickey Evans

Ein schwarzer Secret-Service-Agent wird dem hochnäsigen 13jährigen Präsidentensohn als Bodyguard zugeteilt. Nach einigen feindseligen Attacken werden sie Freunde, und der Agent kann seinen Schützling sogar aus den Händen eines Kidnappers befreien. Die im Hintergrund durchscheinende Geschichte vom verwöhnten, elterliche Liebe entbehrenden Kind wird mit altbekannten Komödien-Versatzstücken und Spannungsmomenten versehen, die keine inszenatorische Einheit bilden, so daß auch einige schauspielerische Kabinettstücke des schwarzen Hauptdarstellers ins Leere laufen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
FIRST KID
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
David Mickey Evans
Buch
Tim Kelleher
Kamera
Anthony B. Richmond
Musik
Richard Gibbs
Schnitt
Harry Keramidas
Darsteller
Sinbad (Sam Simms) · Brock Pierce (Luke Davenport) · Blake Boyd (Dash) · Timothy Busfield (Woods) · Art LaFleur (Morton)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Jugendfilm | Komödie

Diskussion
Eigentlich sind Präsidentenkinder Menschen wie du und ich, die nur wegen der Sicherheitsbestimmungen kein "normales" Leben führen können und deshalb leicht wunderlich werden. Auf dieser "Erkenntnis" und der "Botschaft", daß berühmt zu sein nicht glücklich macht, beruht die Handlung des Films: Luke Davenport, der 13jährige Sohn des amerikanischen Präsidenten, ist ein Ekelpaket. Mit gezielter Hinterlist stellt er ständig seinen persönlichen Bodyguard Woods bloß, bis dieser von der entnervten First Lady entlassen wird. Nun übernimmt Sam Simms, ein gutmütiger, hünenhafter Schwarzer die "Kindermädchen"-Funktion. Natürlich versucht Luke, auch ihn mit seinen Streichen zur Weißglut zu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren