Die Akte Jane

Drama | USA 1997 | 125 Minuten

Regie: Ridley Scott

Ein weiblicher Nachrichten-Offizier wird als erste Frau ins Trainingsprogramm einer amerikanischen Spezialeinheit aufgenommen. Nach vielen Anfeindungen und Demütigungen durch die harte Ausbildung und die Verleugnung alles Weiblichen gewinnt sie den Respekt der Soldaten und ihres Ausbilders. Ein ganz auf den äußeren Effekt hin inszenierter Film, der zwar vorgibt, für Gleichberechtigung einzutreten, diese jedoch durch die Wahl seiner Mittel hintertreibt. Das Ergebnis ist ein ärgerlicher Film, der das Militär distanzlos verherrlicht.

Filmdaten

Originaltitel
G.I. JANE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Ridley Scott
Buch
David Twohy · Danielle Alexandra
Kamera
Hugh Johnson
Musik
Trevor Jones
Schnitt
Pietro Scalia
Darsteller
Demi Moore (Lt. Jordan O'Neil) · Viggo Mortensen (Master Chief John Urgayle) · Jason Beghe (Royce) · Scott Wilson (C.O. Salem) · Anne Bancroft (Senatorin Lillian DeHaven)
Länge
125 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Spätestens seit seinem Road Movie „Thelma & Louise“ (fd 29 188) gilt Ridley Scott, der von sich behauptet, keine Angst vor starken Frauen zu haben, als versierter „Frauenfilmer“. In der Tat hat er bereits am Anfang seiner Kinokarriere mit Sigourney Weaver in der Rolle des Officer Ripley in seinem stilbildenden Science-Fiction-Horrorfilm „Alien“ (fd 22 226) eine Frau in den Mittelpunkt der Handlung gestellt. Nur: Bei Scott verschiebt sich das Weibliche zugunsten des Männlichen. Ripley hat keinen Vornamen und funktioniert nur, weil sie perfekter als alle Männer agiert; und Thelma und Louise können ihre Flucht quer durch Amerika nur fortsetzen, weil sie die Spielregeln einer männlich dominierten Gesellschaft akzeptieren und für ihre Zwecke nutzen. Mit „Die Akte Jane“ hat Scott seinem persönlichen Blick auf das spezifisch Weibliche nun ein vorläufiges I-Tüpfelchen aufgesetzt und eine starke Frau in einer der letzten Männer-Domänen etabliert. Frauen in der Armee sind zwar ein alter Hut, aber Frauen in der Elite-Kampfeinheit „SEALS“, das ist schon etwas ganz Besonder

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren