Level Five

- | Frankreich 1996 | 106 Minuten

Regie: Chris Marker

Die Geliebte eines toten Computerprogrammierers versucht, dessen Lebenswerk, ein Computerspiel, das die historische Schlacht um Okinawa zu Gunsten der Japaner ummünzt, zu Ende zu programmieren. Sie muß einsehen, daß sich Realität und Geschichte keiner virtuellen Wirklichkeit unterordnen lassen. Ein pessimistisches Alterswerk, geprägt von einem tiefen Mißtrauen gegen die Medien, das sich mit vielen Anspielungen, Bezügen und Querverweisen zu einem ebenso anspruchsvollen wie faszinierenden, gewiß nicht immer leicht verständlichen Vexierbild verdichtet. (O.m.d.U.) - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
LEVEL FIVE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1996
Regie
Chris Marker
Buch
Chris Marker
Kamera
Chris Marker · Gérard de Battista · Yves Angelo
Musik
Michel Krasna
Schnitt
Chris Marker
Darsteller
Catherine Belkhodja (Laura) · Nagisa Oshima · Kenji Tokitsu · Ju'nishi Ushiyama · Shigeaki Kinjo
Länge
106 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f (Originalf)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.

Diskussion
Ein Film, der sein Thema aus einer virtuellen Versuchsanordung filtert: Sein dramaturgischer Dreh- und Angelpunkt ist ein Computerspiel, das die Schlacht von Okinawa detailliert nachzugestalten versucht; alle Truppenbewegungen und Flugzeugangriffe, nicht zuletzt den massenhaften Selbstmord der Zivilbevölkerung. Rund 150.000 Frauen, Männer und Kinder nahmen sich 1945 das Leben, auf Anordnung der japanischen Armee. Niemand, so die wahnwitzige Parole, sollte den Amerikanern in die Hände fallen. Ein Mann hatte das Spiel entwickelt, aber nicht zum Abschluß gebracht: Der Tod schob sich vor die Vollendung. Nun sitzt seine Geliebte vor dem Computer, Laura mit dem schönen, sinnlichen Mund. Sie trat das Erbe an, der Schlacht auf dem Bildschirm zu einem Ende zu verhelfen. Die Aufgabe wiegt schwer, denn die Katastrophen von damals sollen jetzt umgemünzt werden. Der Auftrag lautet, die Historie zum Guten umzuschreiben, mit zusätzlichen Truppen für die unterliegenden Japaner oder welchen anderen Tricks auch immer. Doch der Computer verweigert sich diesem Ansinnen und stürzt ab: „Fehler 14 ist eingetreten“ oder „Zugriff verboten“. Das Spiel mit der Realität funktioniert nicht gegen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren