Creature Zone

Fantasy | USA 1996 | 99 Minuten

Regie: Ronny Yu

Ein zwölfjähriger amerikanischer Junge verliert bei einer Mutprobe das Bewußtsein und erwacht im mythischen Reich Tao, das von einem egozentrischen und grausamen Ritter bedroht wird. Als er den Jungen entführt, um in den Besitz von dessen Geheimschrift zu gelangen, in Wirklichkeit ein normales Buch aus der realen Welt, muß er erkennen, daß es ihm an Seelenbildung mangelt, und schlägt den Weg der Selbstbildung ein. Ein fantasievoller Mix als Fantasy- und Martial-Arts-Elementen, der mit neokonfuzianischen Weisheiten über die Harmonie der sozialen Ordnung aufwartet. Zwar spielt Gewalt in dem einfallsreich ausgestatteten Märchen eine wichtige Rolle, doch virtuose Kamera- und Schnitt-Technik mildern den optischen Eindruck, darüber hinaus relativiert die eigentlich friedfertige Botschaft des Films das Geschehen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
WARRIORS OF VIRTUE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1996
Regie
Ronny Yu
Buch
Michael Vickerman · Hugh Kelley
Kamera
Peter Pau
Musik
Barry Levine · Steven E. Machat
Schnitt
David Wu
Darsteller
Angus MacFadyen (Komodo) · Mario Yedidia (Ryan Jeffers) · Marley Shelton (Elysia) · Chao-Li Chi (Master Chung) · Jack Tate (Yun)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Fantasy

Diskussion
Dem Hongkonger Regisseur Ronnie Yu ist bei seinem US-Filmdebüt ein bemerkenswertes Fantasy-Märchen geglückt. Zunächst erscheint es spielerisch und witzig, wenn ein Junge lieber von Schwertkämpfen träumt als zu frühstücken, oder wenn sein chinesischer Freund Kung-Fu-Künste beim Kochen einsetzt; später wird der Film actionreich und lehrhaft, wenn ritterliche Fabelwesen gegen dunkle Kräfte kämpfen und ein Mix aus neo-konfuzianischen Weisheiten über die Selbstb

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren