E-m@il für Dich

Komödie | USA 1998 | 119 Minuten

Regie: Nora Ephron

Eine Buchhändlerin lernt inkognito im Internet ausgerechnet jenen Mann kennen und lieben, der als Leiter eines Buchhandel-Imperiums ihr Geschäft in den Ruin getrieben hat. Nach vielen Irrungen und Wirrungen wird aus den erbitterten Feinden doch ein Paar. Uninspiriert inszenierte, modisch aufgepeppte Adaption eines Bühnenstücks, das bereits als Vorlage des Films "Rendezvous nach Ladenschluß" von Ernst Lubitsch (1940) sowie des Broadway-Musicals "She Loves Me" diente. Die Hauptdarsteller können die romantische Liebe ihrer Chat-Room-Bekanntschaft nie glaubhaft in die (Film-)Realität übertragen. Auch in der Kameraarbeit bleibt der Film konventionell und wird lieblos mit einem enttäuschenden Soundtrack garniert. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
YOU'VE GOT MAIL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Nora Ephron
Buch
Nora Ephron · Delia Ephron
Kamera
John Lindley
Musik
George Fenton
Schnitt
Richard Marks
Darsteller
Meg Ryan (Kathleen Kelly) · Tom Hanks (Joe Fox) · Parker Posey (Patricia Eden) · Jean Stapleton (Birdie) · Steve Zahn (George Pappas)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Liebesfilm

Heimkino

Die umfangreiche Special Edition beinhaltet u.a. einen Audiokommentar der Regisseurin, die HBO-Dokumentation "A Conversation with Nora Ephron" sowie eine separate Soundtrackspur.

Verleih DVD
VCL (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die vormals erfolgreiche Drehbuchautorin Nora Ephron („Harry und Sally“, fd 27 891) entwickelte sich als Regisseurin zur Komödienspezialistin. „e-m@il für Dich“ ist ihr nunmehr fünfter Ausflug in dieses Genre und zugleich die vierte Drehbuch-Zusammenarbeit mit ihrer Schwester Delia. Leider erreichte das Team nie mehr den Wortwitz und die inszenatorische Dichte seines Erstlings „Showtime – Hilfe, meine Mama ist ein Star“ (fd 30 331); nur Nora Ephrons Alleingang „Schlaflos in Seattle“ (fd 30 395) schlug 1993 wie eine Bombe ein. Vielleicht griff man deshalb jetzt auf die beiden Stars dieses Blockbusters zurück, auf Tom Hanks und Meg Ryan, und wählte eine (Theater-)Vorlage des ungarischen Autors Nikolaus Laszlo, die schon Ernst Lubitsch zu einem seiner schönsten Filme („Rendezvous nach Ladenschluß“, fd 26 020) und der Broadway-Komponist Jerry Bock zum Erfolgsmusical („She Loves Me“) verarbeiteten. Die Geschichte spielt nun in der Gegenwart und wurde dem Zeitgeist angepaßt: Sie lernen sich als „Shop-Girl“ und „Ny 152“ im Chat-Room des Internet kennen und mailen sich fortan ihre geheimsten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren