Im Zeichen des Bösen (Neufassung)

- | USA 1957 | 111 Minuten

Regie: Orson Welles

Ein Mordfall in einer schmutzigen Kleinstadt an der mexikanischen Grenze ist Anlass für das tödliche Duell zwischen einem jungen mexikanischen Rauschgiftfahnder und dem alten Polizeichef, der durch den gewaltsamen Tod seiner Frau demoralisiert und korrumpiert ist und seine Fälle bei Bedarf durch gefälschte Beweise zu lösen pflegt. Orson Welles' schillernder Thriller knüpft an die Traditionen des "Film noir" an, um sie zugleich aufzuheben. Intelligent, inszenatorisch wie darstellerisch brillant, lebt er vor allem von der Ambivalenz der ebenso bedrückenden wie faszinierenden Atmosphäre. Erstmals war im Jahr 2000 im Kino die nach Welles' Absichten montierte ursprüngliche Fassung zu sehen. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TOUCH OF EVIL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1957
Regie
Orson Welles
Buch
Orson Welles
Kamera
Russell Metty
Musik
Henry Mancini
Schnitt
Virgil W. Vogel · Aaron Stell · Walter Murch
Darsteller
Charlton Heston (Mike Vargas) · Orson Welles (Hank Quinlan) · Janet Leigh (Susan Vargas) · Joseph Calleia (Pete Menzies) · Akim Tamiroff ("Onkel" Joe Grandi)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion
Orson Welles’ „Im Zeichen des Bösen“ ist ein bekannter Film mit unbekannten Seiten. Fassungen, die bisher zu sehen waren, entsprachen nicht vollständig den Intentionen des Regisseurs, obwohl „Touch of Evil“ nicht so tiefgreifend umgeschnitten wurde wie andere seiner Werke. Ausgiebige Kommentare hat Welles hinterlassen, darunter ein 58-seitiges Memorandum, auf das sich Produzent Rick Schmidlin und Cutter Walter Murch unter anderem stützten, um die rund 50 von Welles geforderten Revisionen in mehrjähriger Kleinarbeit auszuwerten (vgl. fd 7/1998, S. 40). So versuchten sie nicht nur, den ursprünglichen Schnittrhythmus wiederzugewinnen, sondern restaurierten auch die originale Mono-Tonspur und eliminierten die unter Harry Kellers Regie nachgedrehten Einstellungen.

In einer Grenzstadt zwischen Mexiko und Nordamerika explodiert eine Autobombe. Der frisch verheiratete Kriminalbeamte und Augenzeuge Mike Vargas schaltet sich in die Ermittlungen ein, der leitende Polizist Hank Quinlan kooperiert nur widerwillig. Vargas quartiert seine Frau Susan in einem abgelegenen Motel ein, dann kommt er Quinlan auf die Schliche, als er einen Tatverdächtigen aufgrund gefäl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren