Allegro non troppo

Komödie | Italien 1976 | Kino: 82 (gek.) DVD: 78 (gek.) BD Box: 85 Minuten

Regie: Bruno Bozzetto

Zeichentrick in der Tradition von Walt Disneys "Fantasia" (1940). Die als Realfilm gestaltete Rahmenhandlung verlangt von einem geplagten Zeichner, für einen tyrannischen Dirigenten und sein bizarres Damenorchester an Ort und Stelle Bilder zu den klassischen Musikstücken zu entwerfen, die auf dem Programm stehen. Ein gelungener Trickfilm, der Musik und Zeichnung variationsreich, stilistisch vielfältig und mit großer Präzision in Beziehung setzt, dabei neben seinem ästhetischen Vergnügen auch Denkanstöße zum Thema "Die Zivilisation und ihr Preis" vermittelt. Herausragend die Episode zu dem Ravel-Stück "Bolero", wo sich die menschliche Zivilisation aus dem letzten Tropfen einer Flasche Cola heraus entwickelt. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
ALLEGRO NON TROPPO
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1976
Regie
Bruno Bozzetto
Buch
Bruno Bozzetto · Guido Manuli · Maurizio Nichetti
Kamera
Mario Masini · Luciano Marzetti
Musik
Claude Debussy · Anton Dvorák · Maurice Ravel · Jean Sibelius · Antonio Vivaldi
Darsteller
Maurizio Nichetti (Zeichner) · Maurizio Micheli (Conférencier) · Nestor Garay (Dirigent)
Länge
Kino: 82 (gek.) DVD: 78 (gek.) BD Box: 85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Komödie | Zeichentrick

Heimkino

Der Film wird erstmals in der ungekürzten Originalfassung präsentiert. Geschnittene Szenen sind nicht nachsynchronisiert, sondern im italienischen Original mit deutschen Untertiteln versehen. Die Extras umfassen u.a. eine Einführung mit dem Drehbuchautor/Darsteller Maurizio Nichetti (7 Min.) sowie aktuelle Einsichten unter anderem von Regisseur Bozzetto und den Autoren Nichetti und Guido Manuli über Genese Produktionsprozess und Bedeutung des Films (fünf Segmente, insgesamt 39 Min.).

Verleih DVD
Marketing (FF, DD2.0 ital./dt.) Koch (16:9, 1.66:1, DD2.0 ital./dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 1.66:1, LPC2.0 ital./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren