Die Flintstones in Viva Rock Vegas

Komödie | USA 2000 | 91 Minuten

Regie: Brian Levant

Überdrehte Neuauflage des Kinoerfolgs "Flintstones - Die Familie Feuerstein" (1993), in der die Vorgeschichte der Steinzeit-Familie und ihrer Freunde erzählt wird. Dabei übersieht das uninspirierte Drehbuch, dass der eigentliche Reiz der ursprünglichen Fernsehserie gerade in den liebenswerten Ehestreitigkeiten der Paare lag. Ein fader Aufguss, der vor allem auch daran krankt, dass die gegenüber dem ersten Film komplett ausgewechselte Darsteller-Riege kaum zur Identifikation einlädt. - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
THE FLINTSTONES IN VIVA ROCK VEGAS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Brian Levant
Buch
Deborah Kaplan · Harry Elfont · Jim Cash · Jack Epps jr.
Kamera
Jamie Anderson
Musik
David Newman
Schnitt
Kent Beyda
Darsteller
Mark Addy (Fred Flintstone) · Stephen Baldwin (Barney Rubble) · Kristen Johnston (Wilma Slaghoople) · Jane Krakowski (Betty) · Thomas Gibson (Chip Rockefeller)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Im Jahr 1993 entdeckte Hollywood den gezeichneten Fernsehdinosaurier „Familie Feuerstein“ für die große Leinwand und adaptierte „Flintstones - Die Familie Feuerstein“ (fd 30 874) mit realen Akteuren. Trotz des damaligen Erfolgs ließ das vorprogrammierte Sequel erstaunlich lange auf sich warten, und dies wohl nicht ganz ohne Grund, haben die Nachfolger doch deutlich ein Drehbuchproblem. Stand beim ersten Film noch die Neugier auf die „lebendigen“ gewordenen Helden und die grundsätzliche Umsetzung des Sujets auf der Habenseite, muss sich die Fortsetzung ganz auf die Geschichte verlassen können; und gerade bei einer Serie, bei der nach 40 Jahre

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren