Am Ende ist alles vergessen

Kinderfilm | Frankreich 1983 | 85 Minuten

Regie: Serge Moati

Ein sensibler, einzelgängerischer Junge, der seine Eltern verloren hat, fürchtet sich vor der fremden Umgebung eines Sommerferien-Lagers. Um anerkannt zu werden, macht er den anderen vor, sein Vater sei ein berühmter Radrennfahrer. Als seine Geschichte schließlich aufgedeckt wird, gelingt es dank der Lebensklugheit eines alten Schauspieler-Ehepaares, das Schlimmste zu vermeiden. Spielfilm für Kinder. (Alternativer Fernsehtitel: "Wenn du groß bist, wird alles gut") - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
T'ES GRAND ET PUIS T'OUBLIES
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1983
Regie
Serge Moati
Buch
Serge Moati
Kamera
Gérard de Battista
Musik
Pierre Jansen
Darsteller
David Benassayag (Henri) · Jean Cousin (Patrice) · Lucie Caries (Marlene) · Romain Bouteille (der Direktor) · Elisabeth Wiener (Madame Chauno)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Kinderfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren