It's Showtime

- | USA 2000 | 135 Minuten

Regie: Spike Lee

Ein schwarzer Drehbuchautor entwickelt für eine amerikanische Fernsehstation eine erfolgreiche moderne Variante der Minstrel-Show, in der Schwarze als tanzende Witzfiguren vorgeführt werden. Spike Lees Satire wirft zunächst diskussionswürdige Fragen zu Übervorsicht und Leichtfertigkeit im Umgang mit belasteten Bildern und Begriffen auf, gleitet dann aber in ein allzu plakatives Melodram ab, das die Differenziertheit des Anfangs der Eindeutigkeit simpler Schuldzuweisungen opfert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BAMBOOZLED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Spike Lee
Buch
Spike Lee
Kamera
Ellen Kuras
Musik
Terence Blanchard
Schnitt
Sam Pollard
Darsteller
Damon Wayans (Pierre Delacroix) · Savion Glover (Manray) · Jada Pinkett-Smith (Sloan Hopkins) · Tommy Davidson (Womack) · Michael Rapaport (Dunwitty)
Länge
135 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion
Vor wenigen Monaten besetzte Präsident George W. Bush einige der wichtigsten Positionen in seiner Regierungsmannschaft mit Afro-Amerikanern. Zugleich entwickelte sich „Save The Last Dance“ (fd 34 758), die Geschichte einer schwarz-weißen Teenie-Romanze, zum ersten großen Hit des neuen Kinojahres in den USA. Die Zeiten haben sich geändert, wie schon Chris Rock in der Conan O’Brien-Show feststellte: „The best golfer is black, and the best rapper is white.“ Doch Spike Lee scheint von all dem nichts wissen zu wollen. Stattdessen gefällt er sich als Schulmeister, der seinem Publikum einige simple Weisheiten über das Miteinander von Schwarz und Weiß in Amerikas Medienlandschaft nahe bringen will. Im Mittelpunkt von Lees neuerlicher Lektion steht der schwarze Drehbuchautor Pierre Delacroix, der für einen großen Fernsesender arbeitet. Als ihn sein Boss mit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren