Der Cuba Coup

- | Kuba/Spanien/Deutschland 2000 | 105 Minuten

Regie: Daniel Diaz Torres

Getarnt als schwedischer Literaturprofessor, quartiert sich ein deutscher Ganove bei einer kubanischen Familie in Havanna ein, um ungestört seinen kriminellen Geschäften nachgehen zu können. Die Liebe zur Tochter der Gastgeber macht ihm aber bald einen Strich durch die Rechnung. Sympathische Kriminalkomödie, die mit liebevollen Spitzen die Widersprüche des kubanischen Alltags beleuchtet und dabei wechselseitig die Klischees von Einheimischen und Touristen aufspießt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HACERSE EL SUECO
Produktionsland
Kuba/Spanien/Deutschland
Produktionsjahr
2000
Regie
Daniel Diaz Torres
Buch
Eduardo del Llano · Daniel Diaz Torres
Kamera
Raúl Pérez Ureta
Musik
Edesio Delgado · Geraldo Garcia
Schnitt
Guillermo Sanchez Maldonado
Darsteller
Peter Lohmeyer (Björn) · Ketty de la Iglesia (Alicia) · Enrique Molina (Amancio) · Coralia Veloz (Concha) · Mijail Mulkay (Rigoberto)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion
Ein etwas übergewichtiger kubanischer Polizist läuft nachts im Hafenviertel von Havanna hinter einer Einbrecherbande her. Er pfeift und schreit, strauchelt und stürzt. Die verfolgten Gangster schauen sich verblüfft an, als sich Amancio – Revolutionspolizist aus Leidenschaft – ans Herz fasst: Ein Infarkt bereitet seinem Dienstleben ein frühes Ende. Jahre später hat sich in der kubanischen Hauptstadt einiges geändert. Die sozialistische Moral bröckelt mindestens so sehr wie die morschen Wände der Karibik-Metropole. Nur Amancio, jetzt im Ruhestand, ist von der Leidenschaft besessen, Verbrechen gegen die Gesellschaft aufzuklären. Dabei leben alle Nachbarn längst in der Grauzone zwischen halblegalen und illegalen Geschäften: Untervermietung, Tausch oder gar Diebstahl – man schlägt sich ebenso durch, so gut wie man kann. Auch Amancios Frau Concha und seine Tocht

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren