The Breaks

Komödie | USA 1999 | 85 Minuten

Regie: Eric Meza

Ein Chaot irischer Abstammung verbringt den Tag mit dem scheinbar simplen Auftrag, für seine Mutter Milch zu kaufen. Dies setzt eine Abfolge katastrophaler Entwicklungen in Gang, in deren Verlaufg er zuhause hinausgeworfen wird, den Job bei seinem Onkel verliert, von der Nachbarschafts-Gang verfolgt und von seiner Freundin verlassen wird. Doch was viel schlimmer wiegt, er möchte genau so schwarz und cool sein, wie alle anderen Menschen in seiner Umgebung. Also versucht er, noch cooler zu sein als alle anderen, daraus zieht die Komödie ihr Kapital. Begreift man den Film als irren Tagtraum, so hat er durchaus einige Unterhaltungsqualitäten und kann mit gelungenen und aberwitzigen Szenen aufwarten, doch es ist zu vermuten, dass die Synchronisation viele Gags verwässert.

Filmdaten

Originaltitel
THE BREAKS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Eric Meza
Buch
Mitch Mullany
Kamera
Carlos Gonzales
Musik
Adam Hirsh
Schnitt
Tom Walls
Darsteller
Mitch Mullany (Derrick King) · Carl Anthony Payne (Chris) · Paula Jai Parker (Ann) · Clifton Powell (Cosmo) · George Clinton (Dr. Funkenstein)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Komödie

Diskussion
Es gibt Filme, die man im Original sehen muss, sonst nerven sie. „The Breaks“ ist einer von ihnen. Die Gags sind grundsätzlich nicht schlecht, eingedeutscht aber ein Graus. Eine Reihe aberwitziger Szenen, umrahmt vom scheinbar simplen Auftrag, Milch für seine Mutter zu ka

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren