Keine verlorene Zeit

Dokumentarfilm | Deutschland 2000 | 90 Minuten

Regie: Marc Bauder

Leipzig in den 70er-Jahren: Eine Gruppe junger Leute tauscht Informationen aus, bildet Gesprächszirkel, glaubt den Alltag in der DDR positiv verändern zu können. In den Augen der Staatsmacht wird daraus eine Verschwörung, die zu massiven Stasi-Einsätzen, Verhören und Verhaftungen führt. Erst in den 90er-Jahren wird die wirkliche Dimension dieser "Staatsaktion" deutlich. Der Dokumentarfilm stellt die "Verschwörer" und ihre Beweggründe vor und stellt die Frage, inwieweit die Unsicherheit eines Systems zu einer Verteidigungsstrategie führen kann, die jedes Maß sprengt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2000
Regie
Marc Bauder
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren