Catching Fire

Biopic | Großbritannien/Frankreich/Japan 1998 | 108 Minuten

Regie: Julien Temple

Biografie des französischen Filmpioniers Jean Vigo, der 1934 mit "L'Atalante" einen epochalen Film inszenierte und noch im gleich Jahr - im Alter von 29 Jahren - an Tuberkulose starb. Jedoch nicht der Regisseur steht im Mittelpunkt des Films, sondern er erzählt die Geschichte einer großen Liebe, die Vigo und seine Frau Lydu, die ebenfalls an TBC litt, beflügelte. Angesichts des Todes fanden die beiden Mut und Kraft zu einer bedingungslosen Liebe füreinander, für ihre Arbeit, für Freunde und Familie. Leider wird dieses Biopic den Porträtierten und ihrer Leidenschaft in keiner Weise gerecht, sondern liefert nur brave Unterhaltung mit passablen Darstellern, die der langatmigen Inszenierung kein Leben einhauchen können.

Filmdaten

Originaltitel
CATCHING FIRE | VIGO
Produktionsland
Großbritannien/Frankreich/Japan
Produktionsjahr
1998
Regie
Julien Temple
Buch
Anne Devlin · Peter Ettedgui · Julien Temple
Kamera
John Mathieson
Musik
Bingen Mendizábal
Schnitt
Marie-Thérèse Boiché
Darsteller
James Frain (Jean Vigo) · Romane Bohringer (Lydu Lozinska) · Nicholas Barnes (Croupier) · David Battley (Kinomanager) · Jim Carter (Bonaventure)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Genre
Biopic
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren