My First Mister

- | USA/Deutschland 2001 | 109 Minuten

Regie: Christine Lahti

Durch eine (Freundschafts-)Beziehung zu einem 49-jährigen Verkäufer für Herrenoberbekleidung bekommt eine sozial wie emotional orientierungslose 17-Jährige den Halt, den sie in ihrer Familie vermisst. Als sich herausstellt, dass ihr väterlicher Freund im Sterben liegt, sucht sie nach Angehörigen und findet einen ahnungslosen Sohn aus einer lang zurückliegenden Ehe. Schlecht gespielte und inszenierte Tragikomödie, die sich nicht entscheiden kann, ob sie die ausgestellten gesellschaftlichen Werte karikieren oder deren Spießigkeit feiern will. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
MY FIRST MISTER
Produktionsland
USA/Deutschland
Produktionsjahr
2001
Regie
Christine Lahti
Buch
Jill Franklyn
Kamera
Jeff Jur
Musik
Steve Porcaro
Schnitt
Wendy Greene Bricmont
Darsteller
Leelee Sobieski (Jennifer) · Albert Brooks (Randall) · Carol Kane (Mrs. Benson) · Michael McKean (Bob) · Desmond Harrington (Randy)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.

Heimkino

Verleih DVD
McOne
DVD kaufen

Diskussion
Mit 17 Jahren hat ein Teenager des amerikanischen Mittelstands zwei Möglichkeiten: endgültig jenen Weg in die Spießigkeit einzuschlagen, der schon in Vorabendserien wie „Die Partridge Family“ den Eltern vorexerziert wurde, oder den Aufstand gegen die Erbärmlichkeit Kunstoff überzogener Plüschpolster zu proben. Jennifer zieht es vor, ihrer Mutter – dem Inbegriff der „Partidge Family“ – all das heimzuzahlen, was sie an sozialer Beschränktheit erleiden musste. Als Aussteigerin mit Punk-Attitüde lebt sie immer dann auf, wenn Lehrer oder Eltern entsetzt sind. Dabei hat sie nur zwei Probleme: wenige Freunde und noch weniger Geld. Letzteres versucht sie, mit allen Mitteln zu ändern. Als Jennifer in der Einkaufspassage Randall beobachtet, wie er im feinsten Bekleidungsgeschäft am Platz das Schaufenster dekoriert, ist

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren