Lost Heaven

Jugendfilm | USA 2002 | 101 Minuten

Regie: Peter Care

Vier katholische Klosterschüler leben ihre Fantasien und Sehnsüchte in ihrem Comic aus, in dem sie zu Superhelden werden, die gegen Biker-Nonnen kämpfen. Die Realität dieser außergewöhnlichen Jugendgeschichte aus den 70er-Jahren ist von Schwärmereien, Rebellion und einer Liebesgeschichte bestimmt. All diese Erlebnisse spiegeln sich in den aufwändigen, zeitweise brutalen Zeichentricksequenzen mit den vier Superhelden. Als Jugendfilm ein Glücksfall, der Geschichten um das innere Erleben erzählt. Durchweg exzellent besetzt, gelingt Jodie Foster als Nonne mit Beinprothese eine Überraschung. Das einfühlsame Erzählen, die hervorragende Kameraarbeit und das stimmige Buch, das Klischees vermeidet, runden die Geschichte ab. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE DANGEROUS LIVES OF ALTAR BOYS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
Peter Care
Buch
Jeff Stockwell · Michael Petroni
Kamera
Lance Acord
Musik
Marco Beltrami · Joshua Homme
Schnitt
Chris Peppe
Darsteller
Kieran Culkin (Tim Sullivan) · Vincent D'Onofrio (Pater Casey) · Jodie Foster (Schwester Assumpta) · Jena Malone (Margie Flynn) · Emile Hirsch (Francis Doyle)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Jugendfilm

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Vier katholische Klosterschüler leben ihre Fantasien und Sehnsüchte in ihrem Comic „Atomic Trinity“ aus, in dem sie zu Superhelden werden, die gegen Biker-Nonnen unter Leitung der verhassten Schwester „Hinkebein“ kämpfen. Jodie Foster spielt diese, im Original „Nunzilla“ genannte Figur der Schwester Assumpta mit faszinierend zerbrechlicher Strenge. Die Realität dieser außergewöhnlichen Jugendgeschichte aus den 70er-Jahren ist von Schwärmereie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren