Bones - Der Tod ist erst der Anfang

Horror | USA 2000 | 93 Minuten

Regie: Ernest Dickerson

Die Eröffnung und der Betrieb eines Musikklubs im Schwarzenviertel der Stadt leidet unter dem Umstand, dass dort der Geist eines Gangsters umgeht, der in den 70er-Jahren ermordet wurde, um Platz für die jungen Crack-Haie zu schaffen. Durch die Gefräßigkeit eines mörderischen Hundes bekommt "Bones" wieder Fleisch an die Knochen und kann Rache üben. Eine mit HipHop und Soul angereicherte Geisterhaus-Variante mit interessanter Figurenkonstellation und guten Darstellern, mit rasanten visuellen Spielereien kurzweilig erzählt. Ob die gesellschaftskritischen Seitenhiebe Bestand haben, darf freilich bezweifelt werden.

Filmdaten

Originaltitel
BONES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Ernest Dickerson
Buch
Adam Simon · Tim Metcalfe
Kamera
Flavio Martínez Labiano
Musik
Elia Cmiral
Schnitt
Michael N. Knue · Stephen Lovejoy
Darsteller
Snoop Dogg (Jimym Bones) · Pam Grier (Pearl) · Michael T. Weiss (Lupovich) · Clifton Powell (Jeremiah Peet) · Ricky Harris (Eddie Mack)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras der Special Edition umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, des Drehbuchautors und des Darstellers Snoop Dogg sowie ein Feature mit 14 nicht verwendeten Szenen. Sämtliche englischsprachigen Features sind dt. untertitelbar. Ausgezeichnet mit dem "Silberling 2003" der Filmzeitschrift film-dienst!

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD6.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Patrick will im Schwarzenviertel ein verfallenes Haus zu einem Musikclub aufmöbeln. Doch in den Gewölben herrscht der Geist des Gangsters Bones’. In den 70er-Jahren regierte dieser das Viertel, kümmerte sich um Drogen und Diebesgut, um die Alten und die Armen. Mit dem Aufkommen von Crack hatte Bones indes bald ausgespielt und wurde brutal beseitigt. Jetzt eignete sich mit Patrick ausgerechnet des Sohn von Bones’ Ku

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren