11. September - Die letzten Stunden im World Trade Center

Dokumentarfilm | USA 2002 | 180 Minuten

Regie: James Hanlon

In die Dreharbeiten eines französischen Filmteams, das einen Dokumentarfilm über die Ausbildung und Arbeit der New Yorker Feuerwehr drehen wollte, fielen die Terroranschläge vom 11. September 2001. Der Film bündelt die Ereignisse und versteht sich als Erinnerungsarbeit, die einen der schwärzesten Tage in der amerikanischen Geschichte dokumentiert. Gleichzeitig wird ohne aufgesetzten Pathos der aufopferungsvollen und gefährlichen Arbeit der New Yorker Feuerwehr gedacht. Ein zeitloses Dokument, dessen Originalfassung von Robert De Niro kommentiert wird, wobei der Off-Kommentar die bedrückenden Bilder allerdings mitunter zerredet.

Filmdaten

Originaltitel
9/11
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
James Hanlon · Gédéon Naudet · Jules Naudet
Musik
Richard Fiocca
Schnitt
Richard Barber · Michael Maloy · Jason Schmidt · Bruce Spiegel · Mead Stone
Länge
180 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Paramount (1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren