Dario M.

- | Schweiz 2002 | 90 Minuten

Regie: Hans Liechti

Ein junger Mann wird nach der Verbüßung einer Haftstrafe wegen eines Vergewaltigungs- und Tötungsdeliktes entlassen und möchte sich ein neues Leben aufbauen. Doch die Vergangenheit lässt ihn nicht los. Zwar kann ein Freund die Wahrheit vertuschen, doch eine übereifrige Journalistin lässt nicht locker. Durch sie erfährt die Partnerin des Freundes, die eine 14-jährige Tochter hat, von der Tat des Mannes. Als dieser mit ihrer Tochter zur Street Parade geht, bricht sie in Panik aus. Man bläst zur Jagd auf den vermeintlichen Rückfalltäter. Anrührender (Fernseh-)Film, der der Frage nachgeht, ob eine Tat mit der Verbüßung der Strafe gesühnt ist oder ob der Täter zeitlebens mit ihr identifiziert wird. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DARIO M.
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2002
Regie
Hans Liechti
Buch
Hans Liechti · Marcus P. Nester
Kamera
Peter Indergand
Musik
Domenico Ferrari
Darsteller
Ralph Gassmann (Dario Meneghetti) · Sabina Schneebeli (Kathrin Meneghetti) · Mike Müller (Roger Walder) · Ines Baric (Borka) · Gwendolyn Rich (Anita Nussbaumer)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren