Die Mutter der Welt

- | Frankreich 2002 | 95 Minuten

Regie: Denise Chalem

Eine schwangere Autorin erinnert sich angesichts ihres ersten Bucherfolgs an verdrängte familiäre Erblasten und sucht eine Aussöhnung mit dem vor zehn Jahren verstorbenen Vater. Ihre Suche nach den familiären Wurzeln konfrontiert sie mit der jüdischen Tradition der Familie und führt nach Kairo, der Stadt, die im Arabischen als "Mutter der Welt" bezeichnet wird. Engagierter Erstlingsfilm mit erstklassigen Darstellern, der vor Augen führt, wie eng Geburt und Tod beieinander liegen und dass ein Leben ohne ein Bewusstsein für die eigene Tradition nur schwer möglich ist.

Filmdaten

Originaltitel
NES DE LA MERE DU MONDE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2002
Regie
Denise Chalem
Buch
Denise Chalem
Kamera
Roger Dorieux
Musik
Hugues de Courson · Nasredine Dalil
Schnitt
Jacqueline Herbeth
Darsteller
Irène Jacob (Clara) · Marthe Villalonga (Odette) · Michel Aumont (Isaac) · Jérôme Kircher (Marc) · Danièle Lebrun (Claras Mutter)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren