Aus Liebe zu Deutschland - Eine Spendenaffäre

- | Deutschland 2003 | 88 Minuten

Regie: Raymond Ley

Als Ende der 1990er-Jahre die CDU-Spendenaffäre ans Licht kam, erlebte die deutsche Politik eine ihrer größten Krisen seit Kriegsende, die das Vertrauen der Bevölkerung nachhaltig zerstörte. Das Doku-Drama zeichnet die Stationen des Polit-Skandals nach, wobei der Thyssen-Lobbyist Karlheinz Schreiber, der in seinem kanadischen Exil freimütig Auskunft über die "Kunst des Schmierens" gibt, keinen Hehl aus seiner Funktion als "Strippenzieher" macht. In einer aufwändigen Montage aus Spielszenen, Interviews und dokumentarischem Material entwirft der Film das Sittengemälde einer Gesellschaft, der das Gefühl für Recht und Unrecht abhanden gekommen ist. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Raymond Ley
Buch
Raymond Ley · Tobias Lenel
Kamera
Martin Gressmann · Christoph Neubert
Schnitt
Sebastian Thümler
Darsteller
Otto Sander (Sprecher) · Christian Doermer (Horst Weyrauch) · Peter Döhring (Dieter Holzer) · Walter Gontermann (Kohls Fahrer) · Rüdiger Vogler (Wolfgang Schäuble)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren