Paycheck - Die Abrechnung

Science-Fiction | USA 2003 | 119 Minuten

Regie: John Woo

Ein hoch bezahlter Programmierer, dessen Kurzzeitgedächtnis nach jedem Auftrag gelöscht wird, geht nach einer dreijährigen Arbeitsphase nicht nur fast aller seiner Erinnerungen verlustig, sondern wird auch um sein Honorar geprellt. Anhand unscheinbarer Gegenstände versucht er, seine Zukunft zu bewältigen und seine Vergangenheit zu rekonstruieren. Science- Fiction-Thriller, der seinen interessanten Plot einer überkonstruierten Actiongeschichte opfert. Ein hölzern agierender Hauptdarsteller und eine wenig sensible Dramaturgie lassen das Interesse rasch erlahmen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PAYCHECK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
John Woo
Buch
Dean Georgaris
Kamera
Jeffrey L. Kimball
Musik
John Powell
Schnitt
Christopher Rouse · Kevin Stitt
Darsteller
Ben Affleck (Michael Jennings) · Aaron Eckhart (James Rethrick) · Michael C. Hall (Agent Klein) · Uma Thurman (Rachel Porter) · Paul Giamatti (Shorty)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction | Thriller

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, einen Audiokommentar des Drehbuchautors sowie ein Feature mit sechs im Film nicht verwendeten Szenen (10 Min.) und einem alternativen Filmende (2 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Unlösbare Probleme scheint es für Michael Jennings nicht zu geben. Die Mega-Konzerne der Welt zahlen Millionen für seine Dienste; seine Leistungen auf dem Gebiet der Computertechnologie rechtfertigen solche Investitionen. Der Preis, den Jennings dafür selbst entrichten muss, ist hingegen überschaubar: Nach getaner Arbeit verliert er jenen Teil des Gedächtnisses, in dem sich die Ergebnisse seiner jeweils abgeschlossenen Forschungen befinden. Die Firmen wollen ihre Geheimnisse wahren, und Jennings kann ohne Konflikte einen Job bei der Konkurrenz annehmen. An einer Zusammenarbeit mit dem Allcom-Konzern war er dabei nie interessiert. Doch als ihm der Milliardär James Rethrick eine Beteiligung an seiner weltumspannenden Firma und 92 Mio. Do

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren