In tierischer Mission

Komödie | USA 2004 | 88 Minuten

Regie: John Robert Hoffman

Ein zwölfjähriger Junge wünscht sich sehnlichst einen Hund. Der Terrier, den er schließlich erhält, entpuppt sich allerdings als Gesandter des Hundeplaneten Sirius. Da der Junge dessen Sprache versteht, kann er ihm helfen, alle anderen Hunde vor dem Rücktransport nach Sirius zu bewahren. Anspruchslose Komödie mit sprechenden Tieren, die vom sympathischen Charme des Hauptdarstellers und der Tiere lebt. Zugleich wirft sie einen Blick auf die Freundschaft zwischen Mensch und Hund. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
GOOD BOY!
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
John Robert Hoffman
Buch
John Robert Hoffman · Zeke Richardson
Kamera
James Glennon
Musik
Mark Mothersbaugh
Schnitt
Craig Herring
Darsteller
Molly Shannon (Mrs. Baker) · Liam Aiken (Owen Baker) · Kevin Nealon (Mr. Baker) · Brittany Moldowan (Connie Fleming) · George Touliatos (Mr. Leone)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Tierfilm

Heimkino

Verleih DVD
MGM (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Wer auf der Erde keine Freunde hat, kann, wenigstens für die Länge eines Films, hoffen, dass welche von Himmel fallen. So geschah es in „E.T.“ (fd 23 743), und so geschieht es auch dem zwölfjährigen Owen. Da die Eltern professionell Häuser renovieren und nur für die Zeit der Arbeit darin wohnen, zieht Owen viel zu häufig um, um Freunde zu gewinnen; außerdem sind die Nachbarsjungen meist doofe Rabauken. Deshalb sehnst sich Owen nach einem Hund. Als er sich im Tierheim einen aussuchen darf, trifft sein Blick auf einen seltsam heulenden Terrier, den er Hubble nennt. Wie sich zeigt, nicht zu unrecht, denn Hubble ist ein Gesandter des H

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren