Der Drachen

- | Libanon/Frankreich 2003 | 80 Minuten

Regie: Randa Chahal Sabbag

Eine 16-Jährige in einem libanesischen Dorf, das durch einen Stacheldrahtzaun getrennt ist, soll mit ihrem Cousin verheiratet werden, der auf der anderen Seite des Zauns, auf israelisch besetztem Gebiet, lebt. Dies würde die unwiederbringliche Trennung von ihrer Familie bedeuten. Noch schwerwiegender ist, dass sie sich in einen israelischen Grenzsoldaten verliebt hat, der in seinem Wachturm sitzt und ihre Liebe erwidert. Es gelingt ihr, ins Niemandsland zu gelangen und ihre Sehnsucht zu stillen. Der dramatische Film mit märchenhaften Zügen bezieht sich auf reale politische Gegebenheiten, verleiht der alle Grenzen überwindenden Liebesgeschichte aber eine universelle Bedeutung. Geprägt von persönlicher Betroffenheit, schlägt er trotz des ernsten Themas auch humorvolle Töne an. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE CERF-VOLANT
Produktionsland
Libanon/Frankreich
Produktionsjahr
2003
Regie
Randa Chahal Sabbag
Buch
Randa Chahal Sabbag
Kamera
Alain Levent
Musik
Ziad Rahbani
Schnitt
Marie-Pierre Renaud
Darsteller
Flavia Bechara (Lamia) · Maher Bsaibes (Youssef) · Rasma Asmar (Amira) · Renée Dick (Mahbrouke) · Ziad Rahbani (Ziad)
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren