Cinderella Story

Komödie | USA 2004 | 95 Minuten

Regie: Mark Rosman

Eine junge Frau lebt nach dem Tod ihres Vaters bei ihrer Stiefmutter und deren garstigen Zwillingstöchtern, schuftet in einem Diner und wird dafür in der Schule verspottet. Im Chat-Room fürs Elite-College Princeton korrespondiert sie per E-Mail und SMS mit einem geheimnisvollen Schulkameraden, der sich als der beliebteste Footballspieler der Schule herausstellt. Flotte High-School-Komödie mit moralischem Unterton, die nicht ohne Reiz das Aschenputtel-Märchen modernisiert und zu einigen hübschen satirischen Pointen nutzt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
A CINDERELLA STORY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Mark Rosman
Buch
Leigh Dunlap
Kamera
Tony Richmond
Musik
Christophe Beck
Schnitt
Cara Silverman
Darsteller
Hilary Duff (Sam) · Jennifer Coolidge (Fiona) · Chad Michael Murray (Austin) · Dan Byrd (Carter) · Regina King (Brenda)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Warner (1:1.85/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Es war einmal die Vorstellung von einem richtig gelungenen Matchcut: einem Märchen-Matchcut, um genauer zu sein. Eben noch das zauberhafte Idyll eines Schlosses – weiße Flocken tanzen romantisch um die Turmspitzen –, dann der Cut aus der gläsernen Schneekugel heraus, mitten in die nicht ganz so romantische Gegenwart. Ein bürgerliches Haus in San Fernando Valley, das Heim von Cinderella 2004. Der gute Vater ist tot, heldenhaft umgekommen bei einem Erdbeben; er wollte die böse Stiefmutter Fiona retten. Schlecht für seine einzige Tochter Sam, die nun allein bei ihr und ihren garstigen Zwillingstöchtern aufwachsen muss. Die Grundkonstellation von Cinder

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren