Die Nacht der großen Flut

- | Deutschland 2005 | 89 Minuten

Regie: Raymond Ley

Rekonstruktion der Hamburger Flutkatastrophe vom 17.2.1962, der 315 Personen zum Opfer fielen, die 10.000 Menschen obdachlos machte und ein Fünftel des Stadtgebiets überflutete. Anhand von Einzelschicksalen beschreibt der emotionale bewegende, von guten Darstellern getragene Film die dramatischen Ereignisse der Flutnacht und konzentriert sich dabei einerseits auf den Einsatz des damaligen Innensenators der Hansestadt, Helmut Schmidt, andererseits auf drei Familiengeschichten, von denen zwei ein Happy End haben, aber eine überaus tragisch ausgeht. Der aufwändig produzierte (Fernseh-)Film ist um Authentizität bemüht, mischt die Spielszenen mit Dokumenten und Aussagen von Zeitzeugen und setzt vor allem auf die Personalisierung der historischen Ereignisse. Durch Parallelmontage werden die beiden Welten "drohendes Unwetter" und "harmonischer Alltag" effektvoll zum Szenario der sich anbahnenden Katastrophe verbunden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Raymond Ley
Buch
Raymond Ley
Kamera
Martin Gressmann
Musik
Hans Peter Stroer
Schnitt
Tina Freitag
Darsteller
Ulrich Tukur (Helmut Schmidt) · Christiane Paul (Gerda Brandt) · Arndt Schwering-Sohnrey (Heinrich Brandt) · Willi Gerk (Fred Brandt) · Jan Peter Heyne (Bernhard Brandt)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
ARD Video (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren