Kilomètre Zéro

Road Movie | Frankreich/Irak 2005 | 96 Minuten

Regie: Hiner Saleem

Ein Kurde wird Ende der 1980er-Jahre vom irakischen Militär als Soldat für den Krieg gegen den Iran rekrutiert. Unter den Schrecken des Krieges, aber auch unter Anfeindungen durch seine arabischen Kameraden leidend, hofft er auf eine Chance zum Desertieren. Diese scheint näher zu rücken, als er den Auftrag bekommt, den Sarg eines gefallenen Soldaten in dessen Heimatdorf zu bringen. Das kurzweiliges Road Movie nimmt die politischen Verhältnisse unter der Diktatur Saddam Husseins mit lakonischem Humor aufs Korn und schreckt gelegentlich auch nicht vor der Groteske zurück. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
KILOMETRE ZERO
Produktionsland
Frankreich/Irak
Produktionsjahr
2005
Regie
Hiner Saleem
Buch
Hiner Saleem
Kamera
Robert Alazraki
Musik
Yan Axin · Nikos Kypourgos
Schnitt
Anna Ruiz
Darsteller
Nazmî Kirik (Ako) · Eyam Ekrem (Fahrer) · Belçim Bilgin (Selma) · Ehmed Qeladizeyi (Sami) · Neza Selami (Adnan)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Road Movie

Diskussion
Ein winziges Bergdorf im irakischen Teil Kurdistans des Jahres 1988. Hier lebt Ako mit seiner Frau Selma und ihrem kleinen Sohn. Aus Furcht, in den aktuellen Krieg zwischen Irak und Iran hineingezogen zu werden, will der junge Mann mit seiner Familie das Land verlassen. Doch Selma weigert sich, ihren bettlägerigen Vater allein zurückzulassen. So wird Ako eines Tages von Rekruteuren der irakischen Armee aufgegriffen und zum Wehrdienst eingezogen. An die Front im Süden des Landes geschickt, setzt ihm nicht nur der Schrecken des Krieges zu; hinzu kommen die Schikanen und Drangsalierungen seiner arabischen Kameraden, die aus ihrer Feindseligkeit gegenüber dem Kurden keinen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren