Garfield 2

- | USA 2006 | 80 Minuten

Regie: Tim Hill

Zweites Filmabenteuer (nach "Garfield - Der Film", 2004) des ebenso faulen wie verfressenen Katers Garfield, der in England mit einem adlig-kultivierten Doppelgänger konfrontiert wird. Dieser hat gerade ein Vermögen geerbt, sich dadurch aber auch einen Todfeind eingehandelt. Nur noch am Rande mit der Comic-Vorlage verwandt, weiß der unterhaltsame Film durch die kluge Adaption von Mark Twains Roman "Prinz und Bettelknabe" und die lustvolle Überzeichnung des intriganten britischen Landadels für sich einzunehmen. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
GARFIELD: A TAIL OF TWO KITTIES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Tim Hill
Buch
Joel Cohen · Alec Sokolow
Kamera
Peter Lyons Collister
Musik
Christophe Beck
Schnitt
Peter S. Elliot
Darsteller
Breckin Meyer (Jon Arbuckle) · Jennifer Love Hewitt (Liz) · Billy Connolly (Dargis) · Ian Abercrombie (Smithee) · Roger Rees (Mr. Hobbs)
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.

Heimkino

Nur die quantitativ umfangreiche Special Edition (2 DVDs) enthält u.a. eine mit Multi-Angel einsehbare Szene (6 Min.)

Verleih DVD
Sony (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Ich bin fett, ich bin faul und ich bin stolz darauf.“ Mit diesem Sinnspruch mampft sich der berühmteste Kater der Welt schon seit über zwei Jahrzehnten der Unsterblichkeit entgegen. Natürlich war es nur eine Frage der fortschreitenden Computertechnik, wann man ihm auf der großen Kinoleinwand begegnen würde. Schon beim ersten „Garfield“-Film (fd 36 635) mussten die Macher gleichwohl einen langen Atem haben, um das schwerfällige Tier über die volle Distanz zu bringen. Als Vertreter des aus drei Bildkästen gefertigten Comic-Strip-Formats ist Jim Davis’ Garfield ein Meister der aphoristischen Pointe, der aus der skeptischen Variation des Immergleichen seinen Reiz bezie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren