Kronprinz Rudolfs letzte Liebe (2006)

- | Österreich/Deutschland/Frankreich/Italien 2006 | 104 (auch 180) Minuten

Regie: Robert Dornhelm

Österreich 1879: Kronprinz Rudolph steht in politischer Opposition zu seinem Vater Kaiser Franz Joseph, der zudem das Privatleben des Sohnes missbilligt. Als Rudolphs Liaison mit der Baronesse Mary Vetsera zu offenkundig wird und sich die politischen Differenzen zwischen Vater und Sohn häufen, begehen der Prinz und seine Geliebte 1889 auf Schloss Mayerling Selbstmord. Solides (Fernseh-)Drama, das sich nicht nur mit dem Liebesleben des Kronprinzen, sondern auch mit dessen politischen Ambitionen befasst. Das opulente Historienepos erzählt die Geschichte der altehrwürdigen Donau-Monarchie mit all ihren politischen Begleitumständen, nimmt sich aber zu wenig Zeit beim Ausmalen zeitgenössischer Hintergründe und Figuren; angesichts seines inhaltlichen und qualitativen Anspruchs, bei dem weder an Starbesetzung noch Statisten, Kostümen und Originalschauplätzen gespart wurde, hätte der Film deutlich mehr Raum für Atmosphäre benötigt. Tatsächlich wurde das detailgetreue Ausstattungsstück ursprünglich als weit ausführlicherer Zweiteiler konzipiert.

Filmdaten

Originaltitel
KRONPRINZ RUDOLPH
Produktionsland
Österreich/Deutschland/Frankreich/Italien
Produktionsjahr
2006
Regie
Robert Dornhelm
Buch
Didier Decoin · Klaus Lintschinger
Kamera
Michael Riebl
Musik
Ludwig Eckmann · Jörg Magnus Pfeil
Schnitt
Ingrid Koller
Darsteller
Max von Thun (Kronprinz Rudolf) · Vittoria Puccini (Mary Vetsera) · Klaus Maria Brandauer (Franz Joseph) · Sandra Ceccarelli (Sissi) · Fritz Karl (Johann)
Länge
104 (auch 180) Minuten
Kinostart
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren